Verbandsliga 3 | Frauen I
VV Schwerte - SSV Meschede 2:3
27:25, 25:27, 22:25, 25:20, 8:15

Meschedes Volleyballerinnen siegen im Hexenkessel von Schwerte
17.12.16 | Für das letzte Hinrundenspiel gegen den Tabellenzweiten VV Schwerte waren die Voraussetzungen wieder einmal alles andere als gut. Verzichten musste das Team neben Maria Baulmann weiterhin auf die Verletzten Jana Kempe und Lisa Achtzehn. Dazu fehlten Anna-Lena Rickert und das Nachwuchstalent Laura Gaida. Die Minimalbesetzung von 6 Mädels wurde von Jugendspielerin Julia Keßeler und Spielertrainerin der zweiten Mannschaft, Marlen Gottbrath, unterstützt. Das Spiel startete verspätet, da die Futsaler aus Schwerte vorher im Einsatz waren. Diese waren es auch, die das gesamte Spiel über ordentlich Stimmung für denn VV Schwerte machten. Sie versuchten durch Gesänge gegen das SSV-Team dieses zu verunsichern. Das gelang jedoch nicht. Vielmehr motivierte es die Mannschaft zusätzlich.
Der erste und zweite Satz verlief extrem spannend. Beide Teams lieferten sich ein enges Spiel. Der erste Satz ging in die Verlängerung. Dann trug der Schiedsrichter auch noch durch eine klare Fehlentscheidung zum 1:0-Satzgewinn für Schwerte bei. Doch die Meschederinnen ließen sich wieder einmal nicht beeindrucken und führten im zweiten Satz durch druckvolle Aufschläge von Klara Steppeler schnell mit 5:0 und 14:6, um dann aber den Faden zu verlieren. Beim 16:18 rüttelte eine Auszeit das Team noch einmal wach, so dass das SSV-Team diesen Satz in der Verlängerung mit 27:25 für sich entscheiden konnte.
Gottbrath MarlenDie Personalmisere schlug dann auch noch einmal im dritten Satz zu: Stammspielerin Evamaria Falke musste ausgewechselt werden. Die junge Julia Keßeler bekam ihre Chance, die sie gut nutzte. Meschede ging trotz allem schnell in Führung und behielt diese auch bis zum 25:22 Satzgewinn. Einen großen Anteil an dem Satzgewinn hatte Marlen Gottbrath (re.), die den Gegner mit harten Aufschlägen unter Druck setzte.
Im vierten Satz gingen die Meschederinnen ebenfalls schnell mit 7:3 in Führung, um dann komplett aus dem Konzept zu kommen. Die Annahme wackelte und ließ keinen geordneten Spielaufbau mehr zu. Zum Ende des Satzes kam das Team zwar noch einmal ran, für einen Satzgewinn reichte es jedoch nicht mehr.
Im entscheidenden 5.Satz mobilisierte die Mannschaft noch einmal alle Kräfte. Evamaria Falke kam zurück aufs Feld und biss auf die Zähne. Der SSV ging in Führung und baute den Vorsprung von 8:5 über 10:5 weiter aus. Dem druckvollen Spiel hatte der VV Schwerte in diesem Satz nichts mehr entgegen zu setzen. Die SSV-Mädels spielten den Satz konzentriert zu Ende und gewannen diesen mit 15:8. Es folgte Jubel und Erleichterung über den 3:2 -Sieg und zwei weitere Tabellenpunkte. Gegen 23 Uhr ging es dann endlich zurück ins Sauerland.
Nun geht das Frauen1-Team nach einer anstrengenden, spannenden, aber auch sehr erfolgreichen Hinrunde als Tabellenvierter in eine verdiente Weihnachtspause, um dann im neuen Jahr wieder mit neuer Kraft durchzustarten. Spielführerin Karin Schürmann: „Bemerkenswert ist, dass das Team über die gesamte Hinrunde mit großen Personalsorgen zu kämpfen hatte (einschließlich des fehlenden Trainers!), die sich von Spiel zu Spiel weiter zuspitzten. Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und viele Nachwuchsspielerinnen eingesetzt, die ihre Sache alle super machten. Das Team ließ sich von den schwierigen Bedingungen nicht aus der Ruhe bringen und konnte sich durch konzentriertes Arbeiten, tollem Zusammenhalt und viel Spaß am Spiel echt weiterentwickeln. Trotzdem hoffen wir natürlich, dass sich die Personalsituation im neuen Jahr etwas entspannt.“
SSV: Klara Steppeler, Karin Schürmann, Eva Falke, Lisa Kettler, Marlen Gottbrath, Julia Keßeler, Nadine Frigger, Maike Schotka; auf der Bank dabei: Jana Kempe, Lisa Achtzehn. | KS

Verbandsliga 3 | Frauen I
SSV Meschede - ATV Haltern 3:0
25:20, 25:22, 25:21

Überraschend klarer Sieg gegen den ATV Haltern

10.12.16 vs Haltern web 06510.12.16 | Einen so nicht unbedingt eingeplanten klaren 3:0-Sieg gegen den ATV Haltern, mit zusätzlichen schwierigen Voraussetzungen, konnten die Volleyball Damen des SSV Meschede vor heimischer Kulisse feiern. Einige Spielerinnen waren von der Grippewelle geschwächt, und nur 5 Spielerinnen der 1. Mannschaft konnten an den Start gehen. Deshalb musste man wieder einmal auf die Unterstützung von 5 Jugendspielerin setzten.
Der erste Satz startete jedoch schlecht. Schnell lag man 5:0 hinten, jedoch wurde direkt eine Auszeit genommen und man fand ins Spiel hinein. Schon nach weinigen Minuten konnten die SSV Damen ausgleichen und es stand 9:9. Durch viele Eigenfehler des Gegners und eine starke Annahme von Lisa Kettler und Maike Schotka gelang es einen Vorsprung auszubauen und diesen bis zum Satzende von 25:20 zu halten.
Sehr ausgeglichen gestaltete sich der zweite Satz des Spieles, allerdings war Meschede immer ein paar Punkte im Vorsprung. Es wurde konstant gespielt und Nadine Frigger punktete immer wieder mit überlegten Bällen für den SSV. Nach 22 Spielminuten stand es dann 25:22 für den SSV Meschede.
Auch der dritte Satz gestaltete sich bis zur Mitte sehr ausgeglichen, bis Haltern dann mit 17:14 davonzog. Trotz genommener Auszeit verlor der SSV kurz den Faden, bis Karin Schürmann zum Aufschlag kam. Gleich 7 mal in Folge schlug sie auf und setzte die Annahme des Gegners immer wieder enorm unter Druck. Der Satz wurde gedreht und konnte mit 25:21 nach Hause gebracht werden.
Über das komplette Spiel hinweg konnte die Annahme des ATV mit gezielten Aufschlägen unter Druck gesetzt werden, sodass es oft zu keinem guten Spielaufbau kam. Durch ein präzises Zuspiel in allen drei Sätzen von Klara Steppeler wurden vor allem die Angreiferinnen Lisa Kettler, Nadine Frigger und Karin Schürmann immer wieder in Szene gesetzt. Eine zusätzliche stabile Annahme von Evamaria Falke und Maike Schotka trug ebenfalls zum Erfolg bei. Die 5 Jugendspielerinnen, Laura Gaida, Jana Kempe, Julia Keßeler, Lara Schürmann und Klara Steppeler, welche ein paar Stunden zuvor schon für die Dritte Mannschaft des SSV an den Start gingen, bekamen immer wieder ihre Einsatzzeit und fügten sich sehr gut ins Team ein. Besonders die gerade mal 14 Jährige Laura feierte ihr Debüt im Team und führte ihre Sache auf der Libera Position konzentriert und mutig aus. Auf einem tollen 3. Platz mit 15 Punkten aus 8 Spielen reist das Team am kommenden Samstag selbstbewusst zum letzten Hinrundenspiel nach Schwerte.
SSV: Evamaria Falke, Nadine Frigger, Laura Gaida, Jana Kempe, Julia Keßeler, Lisa Kettler, Maike Schotka, Karin Schürmann, Lara Schürmann, Klara Steppeler. | EF

Bezirksliga 10 | Frauen II
DJK GW Werl- SSV Meschede II 0:3
23:25,24:26,22:25

Meschede II gewinnt zum Abschluss der Hinrunde 3:0

10.12.2016 | Stark formverbessert im Vergleich zum vergangenen Spiel zeigte sich die 2. Damen-Mannschaft des SSV Meschede. Die Mannschaft startete motiviert und konzentriert in den ersten Satz. In der Abwehr zeigten sich Mechthild Steppeler und Jana Tiborra hellwach und fischten fast jeden Ball vom Boden. Schnell konnte sich das Team mit 10:7 einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Doch das Team aus Werl ließ sich nicht abschütteln und konnte sich immer wieder heran kämpfen. Mehr sogar: Werl ging mit 20:18 in Führung. Doch die Damen aus Meschede waren heute fest entschlossen, das Spiel für sich zu entscheiden und gingen selbst wieder mit 21:20 in Führung. Bis zum Elke KämperStand von 23:23 ging es hin und her. Doch dann behielt Elke Kämper die Nerven und konnte mit zwei starken Aufschlägen den Grundstein zum 25:23-Satzgewinn legen.
Im zweiten Satz knüpfte der SSV direkt an die gute Leistung an. Die heute besonders gut aufgelegte Elke Kämper (li.) konnte mit starken Aufschlägen den Gegner unter Druck setzen. Marlen Gottbrath sorgte am Netz mal mit harten Angriffen, mal mit gefühlvoll gelegten Bällen für einen Punkt nach dem anderen. Eine 14:9-Führung war die Folge. Bis zum Stand von 21:16 konnte die Führung gehalten werden. Doch dann schlichen sich plötzlich wieder Fehler ein, und Werl konnte mit 22:21 in Führung gehen. Doch die Damen des SSV ließen sich heute nicht aus der Ruhe bringen. Nach einigen starken Abwehraktionen entschieden sie den Satz in der Verlängerung mit 26:24 für sich.
Auch im dritten Satz spielte der SSV konzentriert weiter, doch der Gegner aus Werl blieb ihnen auf den Fersen. Hartzen MarionMarion Hartzen (re.) konnte in diesem Satz auf der für sie ungewohnten Mittelposition überzeugen und arbeitete besonders in der Abwehr sehr gut. Beim Stand von 17:14 kam Jolanta Konetzny für Mechthild Steppeler zum Aufschlag und konnte mit variablen Aufschlägen für eine 21:14-Führung sorgen. Eigentlich dachte man, der Satz wäre nun erledigt. Doch Werl gab zu keiner Zeit auf und kam noch einmal auf 22:24 heran. Doch der Siegeswille der SSV-Damen konnte an diesem Tag nicht gebrochen werden. Auch der dritte Satz ging am Ende mit 25:22 an den SSV.
Gottbrath MarlenSpielertrainerin Marlen Gottbrath (li.): „Eine gute, vor allem kämpferische Leistung des gesamten Teams sorgte heute für den 3:0-Erfolg. Damit wird die Hinrunde auf einem guten dritten Platz beendet.“
Bevor es nun in eine kleine Weihnachtspause geht, wird das Team in der kommenden Woche noch einmal trainieren und dann am Freitag das Jahr mit einer kleinen Weihnachtsfeier ausklingen lassen.
SSV: Jana Tiborra, Mechthild Steppeler, Jolanta Konetzny, Ute Prause, Ursula Gödde, Marion Hartzen, Mareike Gadermann, Elke Kämper, Marlen Gottbrath. | MG

 

Bezirksklasse 20 Frauen / Frauen III
SSV Meschede III - SV Lüttringen 1:3 
25:21, 22:25, 20:25, 22:25

Knappe Niederlage gegen Tabellenführer
Schürmann Lara10.12.2016 | Die mit Abstand beste Leistung unserer jungen Mannschaft in dieser Spielzeit reichte leider knapp nicht zum Erfolg. Das von beiden Teams hochklassig geführte Spiel war geprägt von langen und umkämpften Ballwechseln. Besonders in der Sicherung wurde um jeden Ball gekämpft.
Leider geriet unsere Mannschaft am Anfang des zweiten bis vierten Satzes durch einige Annahmefehler gegen die druckvoll und platzierten Aufschläge des Gegners jeweils in Rückstand. Dieser konnte im Folgenden trotz hochkonzentriertem Einsatz nicht aufgeholt werden.
Bei einer Leistung des Teams, für die es an Superlativen fehlt, ragte Lara Schürmann durch eine Top-Leistung auf allen Positionen heraus.
SSV: Klara Steppeler, Jana Kempe, Asena Bayram, Pamela Millack, Marie Tiborra, Lara Schürmann, Laura Gaida, Julia Keßeler. | DeRo

 

 

Kreisliga HSK/Soest | Frauen IV
SSV Meschede – TuS Echthausen 0:2
16:25, 18:25
VfR Winterberg – SSV Meschede 2:0
25:6, 25:8

Vierte Mannschaft ohne Chance in Winterberg -
gewinnt aber eine Menge wertvoller Erfahrungen

10.12.16 | Am Samstag musste die vierte Mannschaft der SSV-Volleyballerinnen gegen Echthausen und Aufstiegsfavorit Winterberg antreten. Ohne Leistungsträgerin Laura Gaida, die am Abend ein hervorragendes Debüt in der ersten Mannschaft feierte, standen die Vorzeichen nicht besonders gut.
Gegen Echthausen startete das junge Team sehr gut und war schnell mit 9:4 in Führung. Echthausen holte dann jedoch durch gute Aufschläge Punkt für Punkt auf und setzte sich am Ende mit 25:16 durch.
Auch der zweite Satz startetet für die SSV´ler super und wie ein Spiegelbild des ersten Satzes. Echthausen sicherte sich jedoch schlussendlich mit 25:18 den 2:0-Sieg. 6 Aufschlagfehler auf Seiten des SSV pro Satz sprechen Bände.
Gegen das erkennbar ältere und erfahrenere Team aus Winterberg blieben die Mädchen dann ohne Chance und verloren mehr als deutlich mit 6:25 und 7:25.
Pb Benedikt Sommer 06.08.15Trainer Benedikt Sommer (li.): "Auch wenn sie zunächst niedergeschlagen waren: Es wurde erneut sehr viel an Erfahrung dazu gewonnen, und nichts anderes ist das Ziel der Mannschaft in dieser Saison."
SSV: Fotini Arisler, Mercan Arslan, Elena Grkovska, Mara Hoffmann, Carolin Krick, Nele Krick, Evi Grobbel, Lisanne Stratmann, Lina Klein, Lea Heinemann, Pia Imöhl. | BS

____________


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

ARAL

Saracino Logo 

alt

radio sauerland Copy

alt

alt

Schnier

Stadtmarketing