12.11.17 U13

Oberliga 9 | U13
SSV Meschede - TV Eiche Grüne 0:2
13:25,15:25
SSV Meschede - DJK Sümmern 2:0
25:15, 25:12

Niederlage gegen den Tabellenersten -
klarer Sieg gegen den Tabellenletzten
12.11.17 | Am Sonntagmorgen machten sich die U13-Volleyballerinnen des SSV Meschede auf den Weg nach Iserlohn. Im ersten Spiel trafen sie auf den Tabellenführer TV Eiche Grüne. Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und punkteten durch platzierte Angriffe. In der Mitte des Satzes ließ die Konzentration der SSV-Mädels jedoch nach, und es schlichen sich immer wieder ärgerliche Eigenfehler ein, sodass Eiche Grüne mit einigen Punkten davonzog. Zum Schluss musste der SSV den Satz mit 13:25 leider abgeben. In den zweiten Satz starteten die Kreisstädterinnen wieder konzentrierter und hielten anfangs mit Eiche Grüne mit. Die Konzentration ließ allerdings wieder nach und die Eigenfehlerquote erhöhte sich, sodass sich der SSV mit 15:25 geschlagen geben musste. 
Ermlich Hannah 2016Mit neuer Motivation gingen die Mädels beim zweiten Spiel gegen DJK Sümmern auf das Feld. Am Anfang des Satzes verlief das Spiel ausgeglichen. Durch gute Aufschläge und überlegt gespielte Angriffe konnte der SSV sich dann aber schnell eine Führung erspielen und gewann den Satz deutlich mit 25:15. Im zweiten Satz ließen die Meschederinnen nichts mehr anbrennen und zogen schnell davon, sodass auch dieser Satz gewonnen wurde. Eine besonders gute Leistung in allen Bereichen zeigte an diesem Spieltag Hannah Ermlich (re).
Der SSV steht nun auf einem guten vierten Platz der Tabelle.
SSV: Denise Celik, Hannah Ermlich, Anna Kuschwald, Lena Niederhoff, Emma Nolte | MS

 

11.11.17 F1 vs Bönen 00111.11.17 F1 vs Bnen 00311.11.17 F1 vs Bönen 00411.11.17 F1 vs Bönen 002

 

 

 

 

Frauen I | Verbandsliga 3
TuS Bönen - SSV Meschede 3:1
17:25, 27:25, 25:23, 25:21

Niederlage trotz guter Leistung
Am Samstagnachmittag machten sich die Volleyballerinnen des SSV Meschede auf den Weg nach Bönen, um dort gegen den Tabellendritten zu spielen.
Im ersten Satz konnten sie sich sehr schnell durchsetzten und gewannen diesen deutlich mit 25:17. Von der eher schlechten Leistung am vorherigen Wochenende war nichts mehr zu sehen.
Der zweite und dritte Satz war sehr knapp. Beide Mannschaften kämpften mit viel Power und wollten sich die Sätze nicht abnehmen lassen. Doch durch zwischenzeitlich vermehrte Eigenfehler, besonders im Aufschlagbereich, gingen zunächst erkämpfte Punkte leicht an den Gegner zurück. Im zweiten Durchgang konnten die SSV-Damen sogar zwei Satzbälle nicht verwandeln. Satz zwei und drei ging dadurch knapp mit 25:27 und 23:25 an den Gegner.
Zu Beginn des vierten und letzten Satzes mussten die Mädels sich aufgrund einer Verletzung von Zuspielerin Karin Schürmann schnell umstellen. Maike Schotka übernahm für sie eine neue Position als Diagonalangreiferin. Sie meisterte die Situation gut und alle Spielerinnen kämpften bis zur Hälfte des Satzes erneut um jeden Punkt. Dann konnte sich allerdings das Heimteam Punkt für Punkt weiter absetzten und gewann schließlich mit 25:21.
Ziel für die nächsten Spiele ist es vor allem, weiterhin an der Aktionsschnelligkeit zu arbeiten, um schneller von einer in die andere Situation umzuschalten.
Fazit des Spiels: Trotz Niederlage eine gute Mannschaftsleistung und ein Spiel auf Augenhöhe!
SSV: Lisa Achtzehn, Evamaria Falke, Nadine Frigger, Jana Kempe, Marlen Reinelt, Maike Schotka, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt | NF

Stratmann Lisanne 2016Kettler Annemarie 2016Kreisliga HSK | Frauen IV
SSV Meschede IV - TuRa Freienohl II 2:0

25:10, 25:10
SSV Meschede IV - TSV Bigge-Olsberg 0:2
26:28, 28:30
Frauen 4 Team zeigt einen echten Volleyball-Krimi
11.11.17 | Am Samstag trat die junge Frauen 4 Mannschaft des SSV Meschede in eigener Halle gegen den TuRa Freienohl an. Durch starke Aufschläge gelang dem Gegner kaum ein geregelter Spielaufbau. Im ersten Satz waren es Divine, Lisanne, Mara und Nele, die Freienohl durch ihre Aufschläge das Leben schwermachten. Im zweiten Satz zeigten Annemarie, Lina und Mathura starke Aufschlagleistungen. Auch im Angriff wusste das Team zu überzeugen. Alle Spielerinnen konnten am Spielgewinn mitwirken.
Im zweiten Spiel wartete mit dem TSV Bigge-Olsberg ein ganz anderer Gegner. Harte Angriffe und platzierte Aufschläge forderten unser junges Team immer wieder. Beide Mannschaften lieferten sich über das gesamte Spiel ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Keine Mannschaft konnte sich spielentscheidend absetzen. Schöne Spielzüge auf beiden Seiten und spannende Ballwechsel bestimmten das Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Nach einem harten Kampf und einer Verlängerung in beiden Sätzen musste sich das SSV-Team mit 26:28 und 28:30 knapp geschlagen geben. Trainerin Karin Schürmann zeigte sich mit der Leistung der Mädels äußerst zufrieden. Besonders die Leistung von Annemarie Kettler (li) im Aufschlag und in Abwehr und Sicherung und von Lisanne Stratmann (re) im Angriff ist hervorzuheben.
SSV: Annemarie Kettler, Lina Klein, Mathura Illankumar, Märtha Odenthal, Nele Krick, Mercan Arslan, Anastasia Weimer, Lisanne Stratmann, Mara Hoffmann, Evi Grobbel | KS

 

04.11.17 F1 vs Bottr.Borb 026 web04.11.17 F1 vs Bottr.Borb 033 web04.11.17 F1 vs Bottr.Borb 001 web
Frauen I | Verbandsliga 3
SSV Meschede - SG Bottrop/Borbeck 3:0
20:25, 14:25, 28:30

Erste Niederlage für den SSV Meschede
Das Spiel gegen die SG Bottrop/Borbeck entwickelte sich anders, als vom Team und den Fans erwartet.
Der Start in den ersten Satz darf durchaus als gelungen angesehen werden, führte der SSV doch relativ schnell 5:0. Der Gegner holte diesen Vorsprung aber schnell auf und machte deutlich, dass er in den meisten Situationen solider und überlegter spielte. Dazu kamen etliche Eigenfehler des SSV, sowie schwache Aufschläge und eine zu langsame Reaktion. In den ersten beiden Sätzen erkannte man das SSV-Team nicht wieder. Beide Sätze gingen klar mit 20:25 und 14:25 an die SG Bottrop/Borbeck. 
Im dritten Satz zeigte der SSV mehr Motivation und auch seinen inzwischen bekannten Kämpfergeist. Auf dem Feld wurde mehr Stimmung gemacht, alle spielten freier auf, sodass es sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Um jeden Ball wurde verbissen gekämpft. Die Angriffe wurden variabler, aber oft nicht platziert genug vorgetragen. Der Showdown zum Ende des Satzes bot den Fans noch einmal absolute Hochspannung und entschädigte sie so für die ersten beiden Sätze. Auf beiden Seiten gab es immer wieder Matchbälle, die aber jeweils vom Gegner abgewehrt wurden. Trotzdem hatte auch hier die SG Bottrop/Borbeck mit 30:28 das Ende für sich. Somit hieß es 3:0 für das spielstarke Auswärtsteam aus Bottrop.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit war diese Niederlage eine Folge der wenigen gemeinsamen Trainingseinheiten in den letzten Wochen. Das Team nimmt sich vor, daran zu arbeiten, um den ersten Tabellenplatz weiterhin zu verteidigen und wieder zu alter Leistungsstärke zurück zu finden.
SSV: Lisa Achtzehn, Divine Basika, Evamaria Falke, Nadine Frigger, Jana Kempe, Julia Keßeler, Marlen Reinelt, Maike Schotka, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt.
Weiter geht es für das Team am kommenden Wochenende auswärts gegen den TuS Bönen. Sicher eine weitere Herausforderung für den SSV, steht der Gegner doch zurzeit auf dem 3. Tabellenplatz. | NF

Frauen I | Verbandsliga 3
SSV Meschede - ATV Haltern 3:1
29:27, 25:21, 15:25, 25:22

SSV Meschede verteidigt die Tabellenführung

21.10.176 vs Haltern web
21.10.17 | Am Samstag gastierte der Tabellenzweite ATV Haltern zum Spitzenspiel gegen die Volleyball-Damenmannschaft in Meschede. Nach drei Spieltagen und satten neun Punkten auf dem Konto erwartete man in der heimischen Rautenschemmhalle den bisher stärksten Gegner der laufenden Saison. Diese Erwartungen wurden auch im Spiel erfüllt, was man an den knappen Satzergebnissen gut erkennen kann.
Durch den Ausfall von zwei Stammspielerinnen und weiteren angeschlagenen Spielerinnen trat der SSV nicht in Topbesetzung an. Aus der dritten Mannschaft füllten die jungen Spielerinnen Laura Gaida und Julia Keßeler den Kader auf.
Ein furioser Start mit einer 8-Punkte-Führung im ersten Satz durch das Heimteam und einer anschließenden Aufholjagd von Haltern zeigte schon früh, dass beide Teams um jeden Punkt kämpfen und das Spiel unbedingt gewinnen wollen. Bis zum Ende war es tatsächlich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem Satzbälle auf beiden Seiten vergeben wurden. Erst in der Verlängerung sicherte sich Meschede beim Stand von 29:27 den ersten Satz. Dieser sehr intensive, anstrengende Satz, hatte Kraft gekostet. Im zweiten Satz konnte der SSV das Niveau des ersten Satzes nicht immer halten, sodass es auf Mescheder Seite zu einer Berg- und Talfahrt führte. Folgerichtig endete daher auch der zweite Satz sehr knapp, konnte vom SSV jedoch mit 25:21 gewonnen werden.
Aber Haltern ließ sich auch nach einem 2:0-Satz-Rückstand nicht hängen und zeigte immer wieder, was sie drauf haben und warum sie ebenfalls oben in der Tabelle stehen. Die SSV-Mädels starteten schwach in den dritten Satz; Haltern spielte stark und sicherte sich den 3. Durchgang deutlich mit 25:15. Wie auch schon zuvor reagierte der SSV besonders in Annahme- und Blockverschiebung zu langsam, und auch Abstimmungsfehler häuften sich. Ein drohender 5. Satz schien kaum noch zu verhindern sein.
Zu Beginn des 4. Durchgangs lief das Heimteam auch zunächst einem Rückstand hinterher. Zu einem Tiebreak wollte man es allerdings nicht kommen lassen und zeigte ab der Mitte des Satzes, was ein Kämpferherz ausmacht. Kein Ball wurde verloren gegeben. Der SSV nahm nochmals alle Kräfte zusammen und rettete auch schon längst verloren geglaubte Bälle. Als dann der ATV Haltern beim Stand von 22:24 gegen sich den Angriff knapp neben die Außenlinie schlug, bejubelte das SSV-Team mit allen Fans lautstark den Sieg. Auch zuvor war schon dank der rund 80 Fans eine super Stimmung in der Halle, die das Team über das ganze Spiel begleitet und motivierte.
Zusammenfassend: ein intensives, kämpferisches, starkes Spiel auf hohem Niveau!
Am 04.11. steht das nächste Heimspiel für die Mescheder Mädels auf dem Plan, bei dem man ebenfalls auf so eine zahlreiche und tolle Unterstützung hofft.
SSV: Maria Baulmann, Evamaria Falke, Laura Gaida, Julia Keßeler, Jana Kempe, Marlen Reinelt, Maike Schotka, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt. | EF

____________


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

Logo Franzes

Saracino Logo 

alt

radio sauerland Copy

alt

alt

Schnier

Stadtmarketing