Verbandsliga 3 | Frauen I
TV Hörde - SSV Meschede 3:1
15:25, 17:25, 25:23, 14:25

Trotz Niederlage kein Vorwurf zu machen
18.02.17 | In der Volleyball-Verbandsliga zeigte der TV Hörde am Samstag in heimischer Halle, dass das Team derzeitiger verdienter Tabellenerster ist. Die Mescheder Damen waren vor allem in den ersten beiden Sätzen chancenlos. Der Gegner stand perfekt im Block und Feldabwehr, wodurch es dem SSV Team nur hin und wieder gelang, selbst durch schnelles und variables Spiel zu punkten. Das SSV-Team musste sich am Anfang erst einmal an einen kurzen Aufschlagbereich einstellen, wodurch sich zunächst Aufschlagfehler häuften. Richtig vorzuwerfen haben sich die Damen allerdings nichts. Auch wenn die ersten beiden Satzergebnisse ziemlich deutlich sind, hat man gekämpft und sich nicht einfach so geschlagen gegeben.
In den dritten Satz startete dass SSV-Team weiter konstant, Hörde hingegen verlor den Faden. Es häuften sich Eigenfehler und Meschede konnte immer wieder durch präzise gelegte Bälle punkten. Bis zum 16:16 lagen die Mescheder Mädels vorne, bis Hörde dann kurzzeitig überholte. Doch diesen Satz wollte man nicht so leicht aus der Hand geben. Meschede kämpfte Punkt für Punkt und konnte über einen knappen Satzgewinn von 25:23 jubeln.
Pb Maria Baulmann 26.07.15Den letzten Satz des Spiels und somit den Sieg ließ sich nun der TV Hörde nicht mehr aus der Hand nehmen. Meschede startete schlecht, wodurch man schnell mit 8:1 zurück lag. Hörde fand wieder zu seiner Stärke zurück, so dass man keine Chance mehr hatte, diesen Rückstand aufzuholen.
Nach dem Spiel waren sich aber alle einig, dass man trotzdem eine gute Leistung gezeigt hat. Vor allem in der Abwehr kämpften die SSV-Damen über das ganze Spiel hinweg. Zuspielerin Maria Baulmann (re.) zeigte ihr stärkstes Saisonspiel, bei dem sie immer wieder schon fast eingeschlagene Bälle vom TV vom Boden kratze. Nun heißt es erst einmal Spielpause, denn weiter geht es erst am 11.03.17 zu Hause gegen den VfL Telstar Bochum II.
SSV: Lisa Achtzehn, Maria Baulmann, Evamaria Falke, Nadine Frigger, Laura Gaida, Lisa Kettler, Maike Schotka, Karin Schürmann. | EF

Bezirksliga 10 | Frauen II
SSV Meschede II-TV Geseke 0:3
20:25, 21:25, 22:25

Nicht schlecht gespielt dennoch verloren
Im Spiel gegen den TV Geseke zeigte sich das Team des SSV Meschede im Spielaufbau verbessert und startete gut in den ersten Satz. Bis Mitte des Satzes entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, ehe sich Ende des Satzes einige Konzentrationsfehler auf Mescheder Seite einschlichen und der Satz mit 20:25 abgegeben wurde.
Ähnlich wie der erste verlief der zweite Satz. Bis Mitte des Satzes konnte man mithalten, ehe der Gegner sich einen Vorsprung zum 21:25 Satzgewinn herausarbeiten konnte.
Im dritten Satz sah es zunächst so aus als ob die Mescheder Damen die Wende noch schaffen können. Doch selbst eine 18:13-Führung reichte nicht für einen Satzgewinn aus. Vor allem im Angriff fehlte am Ende des Satzes die Durchschlagskraft.
Dennoch zeigte sich das Team am heutigen Tag insgesamt formverbessert, was Hoffnung für die nächsten Spiele gibt.
SSV: Katharina Franz, Mechthild Steppeler, Marion Hartzen, Ute Prause, Ursula Gödde, Jolanta Konetzny, Carina Werner, Jana Tiborra, Marlen Gottbrath | MG

Bezirksklasse 20 Frauen | Frauen III
SSV Meschede III - TuRa Freienohl 3:0
25:21, 26:24, 25:21

Knapper Sieg im Nachbarschaftsduell
18.02.2017 | Gegen die gut eingestellte Mannschaft aus Freienohl konnte unser Team im ersten Satz durch intelligentes und variables Spiel überzeugen. Bis zum Ende des Abschnitts lag es immer deutlich vorn. Im Zweiten mussten drei Satzbälle abgewehrt werden damit der Erfolg gesichert werden konnte. Im Letzten wurde dann die knappe Führung von Anfang des Satzes "über die Runden" gebracht.
SSV: Vanessa Gaberska, Jana Kempe, Asena Bayram, Pamela Millack, Marie Tiborra, Lara Schürmann, Klara Steppeler, Inthuja Illankumar | DeRo

Bezirksliga 19 | U16
SuS Reiste-SSV Meschede 0:2
10:25, 21:25
TuS Nuttlar-SSV Meschede 2:0
25:21, 25:17
12.02.16 U16 2 web

U 16 beendet die Saison auf einem guten zweiten Platz
12.02.17 | Am Wochenende hatte das U16-Team des SSV Meschede die letzten 3 Spiele der Saison zu absolvieren.
Im ersten Spiel trafen die Mädels auf den SuS Reiste. Laura Gaida startete mit 14 (!) platzierten Aufschlägen,die dem Gegner keinen Spielaufbau ermöglichten, und machte dann direkt Platz für Pia Imöhl. Der erste Satz war mit 25:10 eine klare Angelegenheit. Im zweiten Satz bekamen 5 weitere Spielerinnen Einsatzzeiten. Ihnen gelang es nicht an die vorher gezeigten Leistungen anzuknüpfen. Schnell lag das Team mit 0:8 hinten. Mangelnde Absprache und ungenaue Aktionen häuften sich. Trotzdem gelang es den Mädchen noch den Satz mit 25:21 zu gewinnen. Im zweiten Spiel gegen den Tabellenführer TuS Nuttlar war eine Leistungssteigerung nötig. Das gelang der Mannschaft auch. Viele gute Angriffsaktionen und platzierte Aufschläge setzten den Gegner unter Druck. Im Vergleich zum Hinspiel zeigte sich die Annahme stark verbessert. Besonders Kapitänin Nele Krick zeigte in allen Spielbereichen eine gute Leistung. Trotz einer tollen Leistung ging das Spiel mit 0:2 (21:25, 17:25) an den TuS Nuttlar.
Das dritte Spiel des Tages gewann die Mannschaft kampflos, da der TuS Müschede zum wiederholten Male nicht angetreten war.
Nach 8 Siegen aus 10 Spielen beenden die Mädchen die Saison auf einem guten zweiten Platz.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Mannschaft sich gut weiterentwickelt hat. Das neue Spielsystem und das Spiel auf dem Großfeld bereitet ihnen mittlerweile kaum noch Probleme. Der Großteil der Mannschaft spielt derzeit noch in der U14 und darf noch zwei weitere Saisons in der U 16 an den Start gehen.
Nun können sie sich auf die Qualifikation A zur Westdeutschen und das Spielen in der Kreisliga im Frauenbereich konzentrieren.
SSV: Laura Gaida, Fotini Arisler, Divine Basika, Mercan Arslan, Pia Imöhl, Mathura Illankumar, Annemarie Kettler, Anastasia Weimer, Nele Krick, Elena Grkovska, Mara Hoffmann, Märtha Odenthal, Evi Grobbel. | KS

Verbandsliga 3 | Frauen I
SSV Meschede - SC Union Lüdinghausen II 3:1
22:25, 25:11, 25:22, 25:13

Revanche vor grandioser heimischer Kulisse geglückt
11.02.2017 | Rund 90 Zuschauer konnten am Samstagabend ein tolles Spiel der SSV-Volleyballdamen gegen den SC Union Lüdinghausen II sehen. Auch ohne Trommel-Unterstützung wurde das Team von den zahlreichen Fans von Anfang an lautstark unterstützt.
Gleich in den ersten Satz starteten beide Team mit Euphorie und Kampfgeist. Bis zur Mitte war man gleich auf, bis dann die SSV-Damen langsam eine Führung ausbauen konnten. Durch schnelles variantenreiches Kombinationsspiel konnte der Block und die Feldabwehr mehrfach in die Irre geführt werden. Doch kurz vor Ende des Satzes wackelte auf einmal die Mescheder Annahme, und Lüdinghausen konnte kurz vor knapp noch das Heimteam überholen und sicherte sich Satz 1 mit 25:22.
Dies ließen die SSV-Damen nicht auf sich sitzen und starteten mit neuer Power in den zweiten Satz. Man konnte diesen durchgehend dominieren, was der Endstand von 25:11 deutlich wiederspiegelt. Variables und druckvolles Spiel zeichnete den Erfolg aus. Somit stand es nach Sätzen 1:1, und man war wieder zurück im Spiel.
Doch anstatt diese Sicherheit und Konsequenz mitzunehmen, schlichen sich viele Eigenfehler ins Mescheder Spiel. Netzaktionen wurden nicht mit der nötigen Aggressivität zu Ende gebracht und auch die Konzentration beim Aufschlag schwand zwischenzeitlich. Man lag sogar mit 14:18 im Rückstand, bis Lisa Kettler (re.)Pb Lisa Kettler 26.08.15 zum Aufschlag antrat und das Team zurück ins Spiel holte. Grandiose 6 Aufschläge in Folge ergaben eine Führung von 20:19. Alle Spielerinnen blieben trotz des deutlichen Rückstandes cool, spielten zunehmend überlegter und druckvoller und agierten zeitweilig wie eine Maschine. Nach wenigen weiteren Minuten konnten alle jubeln. Das SSV-Team hatte den Satz trotz eines recht großen Rückstandes gedreht.
Nach dieser kämpferischen Leistung ließen sich die Damen das Heft nicht noch einmal aus der Hand nehmen. Die SSV-Damen spielten sich quasi in einen Rausch und dominierten eindeutig den letzten Satz des Spieles. 25:13 hieß es nach gerade mal 18 Minuten, als das Team und die Fans den tollen Sieg bejubeln konnten. Anerkennende Worte kamen zudem vom gegnerischen Coach, der das Mescheder Team als sehr willensstark hervorhob.
Während des gesamten Spieles haben die Zuspielerinnen Klara Steppeler (li.) Klara Steppelerund Karin Schürmann (re.Pb Schürmann Karin 29.07.15) die Bälle überlegt auf alle Angreiferinnen und Positionen verteilt, wodurch zahlreiche Punkte durch starke Angriffe selbst erspielt werden konnten. Außerdem zeigte das Team, allen voran Karin Schürmann mit zunehmender Spieldauer eine immer stärkere Abwehrleistung.
An diesem Spieltag wurde auch der Kader auf 11 Spielerinnen durch Jugendspielerinnen erweitert. Diese bekamen immer wieder kurze Einsatzzeiten und fügten sich – trotz des jugendlichen Alters nervenstark - sehr gut ins Spiel ein. Ebenfalls gehörte aus dem Frauen II-Team Marlen Gottbrath mit zum Kader, die die Spielerinnen von der Reservebank aus unterstützte und in den Auszeiten gute Tipps weitergeben konnte.
Wieder einmal konnte man sich wichtige Tabellenpunkte sichern und den dritten Tabellenplatz weiter behaupten.
Am nächsten Samstag reist das Team nach Hörde, um dort gegen den derzeitigen Tabellenersten anzutreten. Mal schauen, was dort drin ist, denn einfach geschlagen geben werden sich die Volleyballmädels jedenfalls nicht.
SSV: Lisa Achtzehn, Evamaria Falke, Nadine Frigger, Laura Gaida, Marlen Gottbrath, Jana Kempe, Lisa Kettler, Pamela Millack, Maike Schotka, Karin Schürmann, Klara Steppeler. | EF

____________


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

ARAL

Saracino Logo 

alt

radio sauerland Copy

alt

alt

Schnier

Stadtmarketing