Frauen III | Bezirksklasse 20
SSV Meschede III - TV Schmallenberg 1:3
17:25,25:12,11:25,25:27
Saisonstart missglückt
Millack Pamela 201630.09.2017 | Außergewöhnlich deutliche Ergebnisse in den ersten drei Sätzen geben nicht den recht ausgeglichenen Spielverlauf wieder. Unserem jungen Team gelang es jedoch über das gesamte Spiel nicht - trotz sehr guten Angaben, guter Sicherung und Annahme und einer phantastisch aufgelegten Zuspielerin Pamela Millack (li.) - ausreichend Druck auf die starken Schmallenbergerinnen auszuüben.
SSV: Vanessa Gaberska, Carolin Krick, Laura Gaida, Pamela Millack, Marie Tiborra, Lara Schürmann, Daniela Sommer, Inthuja Illankumar, Asena Bayram, Nicole Belousov, Fotini Arisler | DeRo

U16 | Oberliga 6
SSV Meschede - RC Sorpesee 0:2
11:25, 20:25
TV Hörde - SSV Meschede 0:2
14:25, 8:25
RC Sorpesee wird zum Angstgegner der U16
01.10.17 | Zum dritten Mal innerhalb von 8 Tagen trat die U16 Oberliga/Frauen IV nun gegen eine Mannschaft vom Sorpesee an. Die Bilanz: 3 ernüchternde Niederlagen. Auch in der U16-Oberliga konnten die Mescheder Mädchen zu keiner Zeit ihr gesamtes Potential abrufen und verloren am Ende deutlich mit 0:2. Der erste Satz war geprägt von ängstlichen Aktionen des SSV, dem auf Grund mangelnder Absprachen kein gelungener Spielaufbau gelang. Somit konnte sich der stark aufschlagende und ohne Nerven spielende Ruderclub schnell absetzen und den Satz mit 11:25 für sich verbuchen.
Stratmann Lisanne 2016Erst im zweiten Satz konnte die U16 des SSV die Vorgaben besser umsetzen und nun auch zunehmend punkten. Bis zum Stand von 16:16 war das Spiel ausgeglichen. 4 Annahmefehler in Folge brachten den RCS dann auf die Siegerstraße, sodass auch dieser Satz verdient mit 20:25 an die Gäste ging. Einzig Lisanne Stratmann (li.) kam in diesem Spiel annähernd an ihre Normalform heran.
Im zweiten Spiel des Tages verbuchten unsere Mädels dann hingegen ihrerseits einen deutlichen 2:0-Sieg gegen den TV Hörde, der zugegebenermaßen auch nicht an das spielerische Niveau des RC Sorpesee herankam. Dennoch steigerten sich die Mädchen vor allem im Aufschlag- und Angriffsbereich. Waren im ersten Satz (25:14) noch einige unnötige Fehler dabei, spielte der SSV den zweiten Satz souverän und ohne nachlassenden Druck herunter, sodass dieser mit 25:8 gewonnen werden konnte. Mara Hoffmann (re.) Hoffmann Mara 2016spielte mit acht Aufschlägen in Serie eine komfortable 8:0 Führung heraus. Den Schlusspunkt setzte die erneut stark aufspielende Lisanne Stratmann (li.) mit ebenfalls acht Aufschlägen in Serie. Nach 4 Spielen steht der SSV Meschede in der Oberliga U16 nun auf einem starken dritten Platz. Am 12.11. reist die Mannschaft zum Tabellennachbarn aus Werne.
SSV: Mara Hoffmann, Nele Krick, Elena Grkovska, Lisanne Stratmann, Evi Grobbel, Lina Klein, Divine Basika, Mercan Arslan, Anastasia Weimer | BS

U13 | Oberliga 9
SSV Meschede - TG z.r.E. Schwelm 2:1

25:19, 22:25, 16:14
SSV Meschede - SuS Störmede 2:1
24:26, 25:22, 15:13
U13-Volleyball-Mädels des SSV weiterhin auf Erfolgskurs
01.10.17 U13 web
01.10.2017 | Am Sonntag traf der SSV Meschede in Langscheid auf den TG z.r.E. Schwelm und den SuS Störmede. In das erste Spiel gegen Schwelm starteten die Mädels motiviert und konnten durch platzierte Bälle und Aufschläge immer wieder punkten. Im zweiten Satz steigerte sich Schwelm und setze den SSV immer mehr unter Druck, sodass sich beim SSV einige Fehler einschlichen. Dadurch ging dieser Satz an Schwelm. Die Jüngsten aus dem SSV ließen sich im dritten Satz aber dennoch nicht entmutigen und kämpften um jeden Ball. Es gestaltete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Den ersten Satzball für den Gegner konnte das Team abwehren und durch weitere gute Spielzüge das Spiel knapp für sich entscheiden.
Das zweite Spiel gegen den SuS Störmede gestaltete sich ähnlich wie das vorherige Spiel. Die Mädels lieferten sich wieder einmal ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Diesmal aber mit dem schlechteren Ende für den SSV im ersten Satz, denn dieser wurde knapp verloren. Im zweiten Satz waren beide Mannschaften lange Zeit gleich auf. Am Ende setzte sich der SSV knapp mit einer 3-Punkte-Führung durch. Der dritte Satz gestaltete sich spannend. Dem SSV unterliefen ärgerliche Fehler, sodass Störmede schnell mit einigen Punkten führte. Jetzt war abermals Kämpfen angesagt. So konnten sie auch diesen Satz knapp für sich entscheiden. Nach dieser starken Leistung steht der SSV nach fünf Spielen auf dem 2. Tabellenplatz in der Oberliga. Trainerin Maike Schotka zeigte sich sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung.
SSV: Denise Celik, Hannah Ermlich, Anna Kuschwald, Lena Niederhoff, Emma Nolte | MS

Frauen I | Verbandsliga 3
TB Höntrop - SSV Meschede 1:3
14:25, 25:23, 18:25, 24:26

24.09.17 F1 web

Evamaria Falke (11), Klara Steppeler (4), Jana Kempe (9), Nadine Frigger (12), Denise Verhasselt (2), Karin Schürmann (10)
Maike Schotka (15), Maria Baulmann (8), Lisa Achtzehn (18), Marlen Reinelt (5)

Berg- und Talfahrt zum Saisonstart
24.09.17 | Die Volleyball-Damenmannschaft des SSV Meschede startete in die Saison ausnahmsweise mit einem Auswärtsspiel. Am Sonntag spielte man um 17 Uhr gegen den TB Höntrop. Mit allen 10 Spielerinnen der ersten Mannschaft reiste das SSV Team nach Bochum.
In den ersten Satz des Spieles startete der SSV sehr souverän mit einer starken und überzeugenden Leistung des Teams in allen Bereichen. Die Annahme und Abwehr war sehr agil, Zuspiel und Angriff sehr präzise, und durch Aufschlagserien von Maike Schotka und Klara Steppeler konnte man sich schnell absetzten. Mit 25:14 sicherten sich die Mädels den ersten Durchgang. So konnte es eigentlich weitergehen. Doch das Gegenteil traf ein. Der zweite Satz begann mit einem Fehlstart, bei dem man schon nach wenigen Minuten mit 0:5 zurücklag. Durch zu wenig Bewegung in Annahme und Abwehr und zu vielen Eigenfehlern konnte man auch diesen Vorsprung vom TB während des Satzes nicht mehr drehen. Der SSV kam zwar immer wieder auf einige Punkte heran. Am Ende hieß es jedoch 25:23 für das Heimteam.
Den dritten Durchgang konnten die Mescheder Mädels erneut für sich entscheiden. Das Team knüpfte an die Stärken des ersten Satzes an und sicherte sich den Satz eindrucksvoll mit 25:18.
Der vierte Satz gestaltete sich dann als Kopf-an-Kopf-Spiel. Bis kurz vor Ende konnte der SSV am TB Höntrop nicht vorbeiziehen und lief immer einem Rückstand hinterher. Immer wieder zog der TB zunächst davon, bevor sich der SSV wieder heran kämpfte, um dann wieder in Rückstand zu geraten. Erst beim Stand von 23:23 setzte sich das SSV-Team mit zwei starken Blockaktionen und platzierte Aufschlägen von Karin Schürmann durch.
Auch, wenn das Spiel durch Höhen und Tiefen geprägt war, ist man doch zufrieden, dass man in einigen Bereichen immer wieder glänzen konnte. Besonders im Angriff zeigte man ein intelligentes, variables gutes Spiel.
Ein erkämpfter Sieg, aber auswärts und gegen einen wahrlich unbequemen Gegner. Der Saisonstart darf daher mit 3 Punkten auf dem Konto als geglückt bezeichnet werden.
Am nächsten Samstag geht es dann um 19:30 Uhr für das Team vor heimischer Kulisse in der Sporthalle Rautenschemm gegen die SG FdG Herne.
SSV: Lisa Achtzehn, Maria Baulmann, Evamaria Falke, Nadine Frigger, Jana Kempe, Marlen Reinelt, Maike Schotka, Karin Schürmann, Klara Steppeler, Denise Verhasselt | EF

 


 

 

Frauen IV | Kreisliga HSK
RC Sorpesee IV - SSV Meschede IV 2:1
22:25; 25:20; 15:11
SSV Meschede IV - RC Sorpesee Jungen 0:2
19:25; 9:25

Frauen 4 mit schlechtem Saisonauftakt
24.09.17 | Am Sonntag gelang es den jungen U16-Mädchen leider nicht, an die tollen Leistungen des vergangenen Wochenendes anzuknüpfen. Gegen die vierte Mannschaft des RC Sorpesee und deren Jungenmannschaft fand das Team nie richtig ins Spiel. Im ersten Satz lief man direkt einem 3:11 Rückstand hinterher. Zu leise und viel zu unbeweglich agierten die Mädels auf dem Feld. Die Mannschaft kämpfte sich dann ins Spiel und konnte den ersten Satz sogar noch für sich entscheiden, um im zweiten Satz direkt wieder die gleichen Schwächen zu zeigen. Alle Spielerwechsel und Auszeiten halfen nichts, und so gingen der zweite und auch der dritte Satz an den Gastgeber vom See. Im zweiten Spiel gegen die Jungenmannschaft wollten die Mädels es besser machen. Leider gelang das nicht und das Team hatte keine Siegchance. Trainerin Karin Schürmann war unzufrieden, können die jungen Mädels doch eigentlich viel mehr. Einzig Spielführerin Nele Krick (li.) lieferte eine tolle Leistung ab. Neben ihr konnte Krick, NeleDivine Basika ihre Normalform erreichen. Klar ist natürlich auch, dass die jungen Mädels im Alter von 12 bis 14 noch nicht an jedem Wochenende eine Topleistung abrufen können. An dieser Konstanz muss unter anderem weiter gearbeitet werden. Nun heißt es aber Kopf hoch. Weiter geht es für die Mädels nämlich schon am 01.Oktober in der U16 mit einem Heimspiel.
SSV: Nele Krick, Divine Basika, Lina Klein, Lisanne Stratmann, Evi Grobbel, Mathura Illankumar, Märtha Odenthal, Annemarie Kettler, Mara Hoffmann, Elena Grkovska, Mercan Arslan | KSch


 

 

____________


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

ARAL

Saracino Logo 

alt

radio sauerland Copy

alt

alt

Schnier

Stadtmarketing