Oberliga 2 | Frauen
SSV Meschede - VfL Telstar Bochum  1:3
22:25, 26:24, 23:25, 22:25

27.02.16 | Am Ende des Spieles gab es für die Volleyballerinnen des SSV Meschede Lob von allen Seiten: vom gegnerischen Trainer, von den Schiedsrichtern und von den Mescheder Volleyballfans - aber (leider) keine Punkte.

In einer temporeichen und auch spielerisch anspruchsvollen Oberligapartie hatten die Gastgeberinnen dem Tabellenzweiten und letztjährigem Regionalligisten alles abverlangt.
Dieses Mal von Beginn an hellwach starteten die Meschederinnen mit guten Aufschlägen von Franziska Laqua sowie Evamaria Falke und gingen schnell mit 8:4 in Führung. Die Gäste konterten zum 17:11. Plötzlich waren die SSV-Frauen wieder mit 21:19 vorn. Schließlich ging der Auftaktsatz mit 25:22 doch noch an den VfL.
Den 2. Satz dominierte der Favorit, während sich die Mescheder Volleyballerinnen im Angriff zwischenzeitlich nicht mehr so wirkungsvoll in Szene setzen konnten. Beim Spielstand von 24:19 für den Tabellenzweiten schien "die Messe gelesen". Doch nach der Abwehr des ersten von fünf Satzbällen schnappte sich die Mescheder Außenangreiferin Evamaria Falke (re.) den Ball und servierte einen klasse Aufschlag nach dem anderen. Der Mescheder Block, allen voran Rahel Hartmann, griff mehrfach entschlossen zu, und den Gastgeberinnen gelang mit einem 26:24 tatsächlich noch der Satzausgleich zum 1:1.

Bezirksklasse 20/ Frauen III
SSV Meschede III - SuS Sichtigvor 3:1
25:11; 25:27; 25:18; 25:22

Nun kommt es zum echten Endspiel
 
Ballnetz2

05.03.2016 | Erneut konnte die Sicherung viele Punkte verhindern. Nach einer durchschnittlichen Leistung setzte sich unser Team gegen den Tabellenvorletzten durch. Im zweiten Satz ließen es unsere Mädels (vermutlich wegen des deutlich gewonnenen ersten Abschnitts) zu langsam angehen. Erst in den letzten sieben Bällen des Spiels wurde wieder der gewohnte Druck ausgeübt. Damit war das Spiel letztendlich deutlich entschieden.
Jetzt kommt es am 20.03. in der Sporthalle Rautenschemm zum Endspiel um den Relegationsplatz zur Bezirksliga. Die Partie gegen den Tabellenzweiten vom TV Neheim beginnt um 14 Uhr. Nur der Sieger qualifiziert sich für die Relegation.
Die Mannschaft würde sich über die Unterstützung durch eine große Fangemeinde freuen.
SSV: Klara Steppeler, Jana Kempe, Laura Gaida, Vanessa Gaberska, Imke Hellwig, Lara Schürmann, Inthuya Illankumar, Jana Gierse, Marie Tiborra | DeRo

Bezirksliga 10/Frauen II
SuS Störmede- SSV Meschede II 2:3
25:18,20:25,25:23,23:25,10:15
Frauen II gewinnt gegen den Tabellenzweiten und sichert sich den Klassenerhalt

Ballnetz2

28.2.16 | Durch die Niederlage des Hammer SC gegen VSC Dortmund war schon vor dem Spiel klar, dass man nicht mehr auf den Relegationsplatz nach unten rutschen konnte. Somit konnten die SSV Frauen im letzten Saisonspiel nochmal befreit aufspielen.
Allerdings waren die Voraussetzungen vor dem Spiel nicht ideal. Gleich fünf Spielerinnen fehlten. Deshalb halfen an diesem Wochenende Lisa Kettler und Jana Kempe aus. Im ersten Satz erwischten die Damen des SSV einen schlechten Start. Starke Aufschläge von Störmede führten zu einem schnellen 1:11-Rückstand. Marion Hartzen konnte ihr Team mit ebenfalls starken Aufschlägen allerdings wieder auf 8:11 heranführen. Im weiteren Verlauf kam man nicht so recht ins Spiel, und der Satz wurde mit 18:25 abgegeben.

Bezirksklasse 20 Frauen / Frauen III
SSV Meschede III - TV Schmallenberg 3:2
(19:25; 25:20; 25:21; 19:25;15:10)

Chance auf Aufstieg gewahrt

27.02.2016 | In einem spannenden Spiel bezwang unsere Dritte den Verfolger vom TV Schmallenberg. Besonders das Spiel in der Sicherung konnte gefallen. Nun kam es bereits zum 4. Mal in Folge zum Standardergebnis von 3:2-Sätzen gegen den TV.
SSV: Klara Steppeler, Nadine Frigger, Jana Kempe, Laura Gaida, Pamela Millack, Marie Tiborra, Vanessa Gaberska, Imke Hellwig, Julia Keßeler, Asena Bayram, Jana Gierse | DeRo

 

Oberliga 2 | Frauen
SSV Meschede - RC Borken-Hoxfeld II  2:3
9:25, 23:25, 25:22, 25:17, 11:15
20.02.16 | Nach einem tollen Spiel sicherten sich die abstiegsbedrohten Mescheder Volleyballerinnen gegen den Tabellendritten RC Borken-Hoxfeld II immerhin einen Punkt.
Nach dem sah es zu Beginn allerdings gar nicht aus. Nahezu im Alleingang bezwang die Borkener Spielerin mit der Trikotnummer 11 (Föcker) nämlich im 1. Satz die Gastgeberinnen. Die Außenangreiferin der Gäste schnappte sich beim Spielstand von 6:6 den Ball und servierte sage und schreibe 17 Mal in Folge zum 23:6. Der Rest des Auftaktsatzes war Formsache für die Reserve des Zweitligisten von der holländischen Grenze.
Doch die SSV-Volleyballerinnen kamen zurück. 

____________


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

ARAL

Saracino Logo 

alt

radio sauerland Copy

alt

alt

Schnier

Stadtmarketing