Verbandsliga 3 | Frauen I
VV Schwerte - SSV Meschede 2:3
27:25, 25:27, 22:25, 25:20, 8:15

Meschedes Volleyballerinnen siegen im Hexenkessel von Schwerte
17.12.16 | Für das letzte Hinrundenspiel gegen den Tabellenzweiten VV Schwerte waren die Voraussetzungen wieder einmal alles andere als gut. Verzichten musste das Team neben Maria Baulmann weiterhin auf die Verletzten Jana Kempe und Lisa Achtzehn. Dazu fehlten Anna-Lena Rickert und das Nachwuchstalent Laura Gaida. Die Minimalbesetzung von 6 Mädels wurde von Jugendspielerin Julia Keßeler und Spielertrainerin der zweiten Mannschaft, Marlen Gottbrath, unterstützt. Das Spiel startete verspätet, da die Futsaler aus Schwerte vorher im Einsatz waren. Diese waren es auch, die das gesamte Spiel über ordentlich Stimmung für denn VV Schwerte machten. Sie versuchten durch Gesänge gegen das SSV-Team dieses zu verunsichern. Das gelang jedoch nicht. Vielmehr motivierte es die Mannschaft zusätzlich.
Der erste und zweite Satz verlief extrem spannend. Beide Teams lieferten sich ein enges Spiel. Der erste Satz ging in die Verlängerung. Dann trug der Schiedsrichter auch noch durch eine klare Fehlentscheidung zum 1:0-Satzgewinn für Schwerte bei. Doch die Meschederinnen ließen sich wieder einmal nicht beeindrucken und führten im zweiten Satz durch druckvolle Aufschläge von Klara Steppeler schnell mit 5:0 und 14:6, um dann aber den Faden zu verlieren. Beim 16:18 rüttelte eine Auszeit das Team noch einmal wach, so dass das SSV-Team diesen Satz in der Verlängerung mit 27:25 für sich entscheiden konnte.
Gottbrath MarlenDie Personalmisere schlug dann auch noch einmal im dritten Satz zu: Stammspielerin Evamaria Falke musste ausgewechselt werden. Die junge Julia Keßeler bekam ihre Chance, die sie gut nutzte. Meschede ging trotz allem schnell in Führung und behielt diese auch bis zum 25:22 Satzgewinn. Einen großen Anteil an dem Satzgewinn hatte Marlen Gottbrath (re.), die den Gegner mit harten Aufschlägen unter Druck setzte.
Im vierten Satz gingen die Meschederinnen ebenfalls schnell mit 7:3 in Führung, um dann komplett aus dem Konzept zu kommen. Die Annahme wackelte und ließ keinen geordneten Spielaufbau mehr zu. Zum Ende des Satzes kam das Team zwar noch einmal ran, für einen Satzgewinn reichte es jedoch nicht mehr.
Im entscheidenden 5.Satz mobilisierte die Mannschaft noch einmal alle Kräfte. Evamaria Falke kam zurück aufs Feld und biss auf die Zähne. Der SSV ging in Führung und baute den Vorsprung von 8:5 über 10:5 weiter aus. Dem druckvollen Spiel hatte der VV Schwerte in diesem Satz nichts mehr entgegen zu setzen. Die SSV-Mädels spielten den Satz konzentriert zu Ende und gewannen diesen mit 15:8. Es folgte Jubel und Erleichterung über den 3:2 -Sieg und zwei weitere Tabellenpunkte. Gegen 23 Uhr ging es dann endlich zurück ins Sauerland.
Nun geht das Frauen1-Team nach einer anstrengenden, spannenden, aber auch sehr erfolgreichen Hinrunde als Tabellenvierter in eine verdiente Weihnachtspause, um dann im neuen Jahr wieder mit neuer Kraft durchzustarten. Spielführerin Karin Schürmann: „Bemerkenswert ist, dass das Team über die gesamte Hinrunde mit großen Personalsorgen zu kämpfen hatte (einschließlich des fehlenden Trainers!), die sich von Spiel zu Spiel weiter zuspitzten. Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und viele Nachwuchsspielerinnen eingesetzt, die ihre Sache alle super machten. Das Team ließ sich von den schwierigen Bedingungen nicht aus der Ruhe bringen und konnte sich durch konzentriertes Arbeiten, tollem Zusammenhalt und viel Spaß am Spiel echt weiterentwickeln. Trotzdem hoffen wir natürlich, dass sich die Personalsituation im neuen Jahr etwas entspannt.“
SSV: Klara Steppeler, Karin Schürmann, Eva Falke, Lisa Kettler, Marlen Gottbrath, Julia Keßeler, Nadine Frigger, Maike Schotka; auf der Bank dabei: Jana Kempe, Lisa Achtzehn. | KS

____________


unseren Sponsoren Danke!

Sparkasse

Veltins Logo 2013 4c quadrat web

alt

ARAL

Saracino Logo 

alt

radio sauerland Copy

alt

alt

Schnier

Stadtmarketing