3. Intern. Schwimmwettkampf um den Bochum-Cup 15.03./16.03.14

Meldeübersicht

Meldeaushang

Meldeergebnis Vereinsergebnisse Protokoll

 Presseinfo, 17.03.2014  

Bochum Cup: Wettkampf der Zeitsprünge für SSV Meschede

               Jonas Kuschwald im Finale - Spitzenplätze für Jakob Igges          

  alt

Über 3100 Starts auf 10 Langbahnen in der Weite des Bochumer Universitätsbades; das war für viele der jungen Schwimmerinnen und Schwimmer des SSV Meschede schon eine Hausnummer und beinhaltete eine neue Erfahrung gegenüber den gewohnten 4 Bahnen mit je 25 m des heimischen Mescheder Hallenbades. Mit einer Equipe von 8 Schwimmerinnen und Schwimmern - Ramona Wrede und Kai Tüllmann fielen kurzfristig aus - nahm der SSV Meschede am Bochum - Cup 2014 als eine von 30 Mannschaften mit 320 weiteren Schwimmern teil.

Geprägt wurde der Wettkampf sicherlich von den führenden und starken Schwimmvereinen des Ruhrgebietes. Für den SSV war es ein Wettkampf von teils gewaltigen Zeitsprüngen. Mit 26 persönlichen Bestzeiten endeten 66,7 % aller SSV – Starts mit einem persönlichen Rekord und alle Schwimmer konnten in einzelnen oder auch in allen Strecken ihr bisheriges Level optimieren. Als Folge seines Trainingselans verbesserte Christian Franzes seine Zeiten vor allem über 50 m Freistil (00:36,00 min) und 100 m Rücken (01:40,24). Auch Tobias Krick konnte in allen geschwommenen Strecken (50 m, 100m und 200 m Brust, 50 m Rücken und 50 m Freistil) seine Zeiten nach oben schrauben, belegte in allen drei 50 m Strecken, sowie über 100 m Brust den undankbaren Platz 4 und schrappte dreimal an der Bronzemedaille vorbei. Eine starke Entwicklung legt auch Robin Wrede vor, der seine alten guten Zeiten um zweistellige Zeitsprünge nach oben pulverisiert (50 m Rücken: 00:38,56 min; 100 m Freistil: 01:11,58 min) und sich in einem schnellen Zeittakt nach einer langen Pause kontinuierlich zu einer Schwimmerpersönlichkeit entwickelt.    

Jakob Igges bleibt auf dem hohen Niveau, das er seit geraumer Zeit hält und baut seine Zeiten auf dem erreichten Level kontinuierlich weiter aus (50 m Freistil: 00:27,67 min; 50 m Rücken: 00:30,69 min; 100 m Freistil: 01:02,01 min). Seine Leistungen über 50 m Rücken werden mit der Silbermedaille belohnt (2. Platz hinter Alexander Konz von der SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen und vor Finn Olesch von der SG Mülheim). Für seine Leistungen über 100 m Rücken (01:06,64 min) und 200 m Rücken (02:32,85 min) erhält Igges die Bronzemedaille und bleibt damit der einzige Medaillengewinner auf diesem anspruchsvollen Wettkampf.

Jonas Kuschwald erreichte das Finale über 50 m Rücken der Jahrgänge 2000 und jünger und erkämpfte sich dort in einer Zeit von 00:36, 35 min den 8. Platz.. Bei allen Starts (50 m, 100 m, 200 m und 400 m Freistil, sowie 50 m Rücken überzeugt er mit guten Zeiten. Seine Zeitsprünge bei allen Ergebnissen, vor allem aber über 200 m Freistil (02:29,19 min) und 400 m Freistil (05:14,30 min) belegen große Potentiale und lassen auch in Zukunft noch viel erwarten. 

Bei den Damen bleiben die Padberg – Schwestern Hanna (50 m Rücken, 100 m Freistil) und Lea (50 m Rücken, 200 m Rücken) auf ihrem guten Niveau stabil. Hanna Padberg wagt sich erstmalig an die 200 m Lagen und landet auf Platz 15. Gute Leistungen zeigt auch Clara Peda in den von ihr geschwommenen Distanzen 50 m und 200 m Brust, 100 m Rücken, 100 m Freistil und 200 m Lagen.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Christian Franzes (Jg.2001: 17/19/21), Jakob Igges (Jg.1999: 2/3/3/4/5); Tobias Krick (Jg. 1998 (4/4/4/4/12); Jonas Kuschwald (Jg.2000: 4/4/5/8/8/9); Hanna Padberg (Jg.2000: 9/15/20); Lea Padberg (Jg.1997: 5/6); Clara Peda (Jg.2003: 6/6/9/9/14); Robin Wrede (Jg.1996: 10/11).

hau  

 


Wir danken unseren Sponsoren

Dank unserem Sponsor Contzen

alt

Dank unserem Sponsor ITH

Dank unserem Sponsor Sparkasse Meschede

      Veltins Logo 2013 4c quadrat web





Dank unserem Sponsor uniserve